Hufklang GmbH

Fredi und Alexandra Hess
Ausserdorf 14
6262 Langnau b. Reiden

infos@toberanch.ch

www.toberanch.ch

Tel. Fredi: 079 226 34 19
Tel Alex. : 079 316 49 50

 

Beritt und Korrektur von Pferden

 

Reiten soll spass machen- für Reiter und Pferd. Damit dies klappt, braucht es eine einheitliche Sprache. Diese bringe ich Pferd und Reiter bei.

Der Reiter lernt, wie ein Pferd leicht, konsequent und freundschaftlich geführt werden kann, und das Pferd lernt die Hilfen kennen und bekommt das Vertrauen zum Menschen.

Sobald eine gemeinsame Verständigung geschaffen wird, ist eine kommunikation möglich.

Der Beritt dauert mindestens 3 Monate. Ich bin entschieden gegen "schnellbleichen", denn dies ist dem Pferd gegenüber nicht fair. Die Ausbildung ist für jedes Pferd ein grosser Schritt, und es muss jeden einzelnen Ausbildungsteil verstehen und annhemen, um sein Leben stessfrei bestreiten zu können. Diesen guten Start möchte ich den Jungen Pferden geben.

Im Ersten Monat gewöhnt sich das Pferd an den neuen Platz und an die Leute, die mit ihm arbeiten werden. Dazu wird in Bodenarbeit und Freilonge(Roundpen) die Kondition und die  Muskulatur fürs spätere Reiten aufgebaut.

Im zweiten Monat lernt das Pferd Sattel und Strickhalfter, später Zaumzeug kennen. Im Roundpen macht es die ersten Schritte unter dem Reiter und lernt, das Gleichgewicht unter dem ungewonhten Gewicht zu halten.  Wenn das Vertrauen genügend gross ist, reiten wir auf dem Reitplatz.

Den dritten Monat nützen wir, um das gelernte zu festigen und mit dem Besitzer erste Reitstunden zu haben. Auch das reiten im Gelände kommt nun mit dazu.

Nun kann Ihr Pferd:

Bodenarbeit, Freilonge, laufen an der Longe, Geritten alle drei Gangarten auf beide Seiten, Rückwärts und seitwärtstreten. Hinterhandwendung. Trail - Tor öffnen uns schliessen, Ausreiten im Gelände alleine und in der Gruppe.

Wünscht der Reiter eine spezielle Ausbildung, oder soll das Pferd eingefahren werden, kann dazu im 4. Monat darauf eingegangen werden.

 

 

Korrektur von Pferden:

Je nach Vorgeschichte und Verhalten des Pferdes kann die Korrektur einen oder mehrere Monate dauern. In einem Vorgespräch kann ich Ihnen individuell Auskunft geben.

Ganz sicher kann ich nicht nur mit dem Pferd alleine arbeiten. Sie als Besitzer müssen auch lernen, wie Sie zukünftig mit dem "korrigierten" Pferd umgehen sollen. Zudem muss bestimmt Vertrauen aufgebaut werden. Dies können Sie im Unterricht mit einem Schulpferd einüben.

Kein Pferd ist von Grundauf böse. Oft sind Schwierigkeiten eine Anhäufung von Misserständnissen von beiden Seiten. Das Pferd hat falsche Schlussfolgerungen gemacht, oder die Kommunikation mit Ihnen war zu unverständlich. Mit einem Pferd sollte kein Kampf stattfinden. Oder es sind Schmerzen im Spiel, (unpassender Sattel, zu scharfe Trense, Zahnhaken...) die es zuerst zu beseitigen sind.

Ich zeige ihnen und Ihrem Pferd einen anderen Weg für eine neue Zukunft und gebe beiden Vertrauen für Euren gemiensamen weiteren Weg.

 

 

Preis pro Monat: 1500.- (750.- Pension, 750.- Arbeit) exkl. Beschlag und Tierarzt

 

 

 Viele glückliche Pferde- Reiterpaare konnte ich begleiten.

    

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Chantal fand: " Das waren die best- investierten 3000.-, die ich je gemacht hatte" (Shana und Nöggi lernten zuverlässige Fahrponies zu sein.)